Rezepte der Kinder

Jonathans Reistopf

Das Fleisch klein schneiden, würzen, mit etwas Mehl bestäuben und portionsweise kurz und scharf(!) in einer Eisenpfanne anbraten, herausnehmen.

In der Pfanne jetzt die fein gehackten Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen, den Reis dazu geben, mit etwas Weißwein ablöschen und mit der Brühe auffüllen. Einmal aufkochen lassen, dann das Fleisch wieder dazu geben, mit Thymian würzen und zugedeckt ca. 20 Minuten köcheln lassen. Evtl. noch die Sahne unterrühren und abschmecken.

Jonathans Pute süß-sauer

Das Putenfleisch in Streifen schneiden und mindestens eine halbe Stunde in Sojasauce marinieren.

Die Möhre raspeln, die Zwiebel in kleine Würfelchen schneiden.

Den Reis mit der 1,5fachen Menge Wasser und einer Prise Salz aufsetzen und zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, den Deckel drauflegen, auf kleinste Stufe schalten und in 15 Minuten fertig garen.

Das Fleisch leicht salzen und in 2 Portionen anbraten, wieder herausnehmen. Jetzt Zwiebel und Möhre anbraten, runterschalten und Ingwer, Ketchup, Essig, Sojasoße, den Ananassaft, das Fleischbrühenpulver und Wasser dazugeben. Kurz aufkochen, dann die Ananasstücke und das Fleisch unterrühren. Die Speisestärke in 1 El kaltem Wasser glattrühren, einrühren und 1x aufkochen lassen.

Jonathans Putencurry in Kokossauce

Das Putenfleisch in Streifen schneiden und mindestens eine halbe Stunde in Sojasauce marinieren.

Die Möhre raspeln, die Champignons in Scheiben und ggf. das Kraut in feine Streifen schneiden, Zwiebel und Knoblauch in kleine Würfelchen schneiden.

Den Reis aufsetzen: 1,5fache Menge Wasser, Salz, aufkochen, kleinst schalten, abdecken und 15 Minuten garen lassen.

Das Fleisch leicht salzen und in 2 Portionen anbraten, wieder herausnehmen. Anschließend die Pilze braten und herausnehmen, schließlich Möhre, Zwiebel und Knoblauch anbraten (hier könnte auch der Ingwer mit dazu).

Jetzt Fleisch und Champignons wieder dazugeben, gut mit Curry bestäuben, mit Brühe und Kokosmilch ablöschen, abschmecken mit Sojasauce, einmal aufkochen, dann klein schalten und noch 4-5 Minuten ziehen lassen.

Jonathans Bolognese

Das Gemüse und den Speck feinst hacken.

Zunächst die Zwiebeln in Öl anbraten, dann das Gemüse und den Speck dazugeben. Schließlich das Rinderhack in die Pfanne geben, kräftig anbraten und mit der Brühe ablöschen. Jetzt noch Tomaten, Milch und die Butter unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und bei kleiner Hitze mindestens eine halbe Stunde köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren.

Pro 100 g Nudeln 1 Liter Wasser - lieber zu viel als zu wenig - in einem ausreichend großen Topf zum Kochen bringen. Sobald das Wasser sprudelt, pro l Wasser 1 Tl Salz in den Topf geben und sofort die Nudeln hinein schütten. Direkt kräftig umrühren und die Hitze etwas runterschalten. Dann im offenen Topf nach Packungsangabe kochen lassen, dabei ab und zu gut durchrühren, damit die Nudeln nicht aneinander kleben.

Die Nudeln abschütten, zur Sauce in den Topf geben, gut umrühren und 1 Minute ruhen lassen. Mit Parmesan servieren.

Jonathans Spaghetti alla Carbonara

Den Speck würfeln, Knoblauch und Zwiebel sehr fein schneiden. Alles in Öl anbraten, wenn die Zwiebeln glasig sind, die Sahne angießen und würzen. Die Eier mit der Hälfte des Käses gut verrühren, eine Schüssel mit heißem Wasser wärmen.

3 Liter Wasser in einem ausreichend großen Topf zum Kochen bringen. Sobald das Wasser sprudelt, pro 3 Tl Salz in den Topf geben und sofort die Nudeln hinein schütten. Direkt kräftig umrühren und die Hitze etwas runterschalten. Dann im offenen Topf nach Packungsangabe kochen lassen, dabei ab und zu gut durchrühren, damit die Nudeln nicht aneinander kleben.

Die Spaghetti tropfnass in die vorgewärmte Schüssel geben, die Sahnesauce angießen und gut durchmischen. Wenn alles gut vermischt ist, die Eier-Käse-Mischung unterheben und mit dem restlichen Käse und viel schwarzem Pfeffer servieren.

Carolines Chili con Cafe

Den Speck, die Zwiebeln und den Knoblauch in kleine Würfelchen schneiden, die Wurst in Scheiben schneiden.

Den Speck in etwas Öl in einem großen schweren Topf knusprig anbraten, Zwiebeln und Knoblauch dazugeben, kurz anschwitzen, dann das Hackfleisch dazu geben und krümelig anbraten.

Die Hitze etwas reduzieren, das Tomatenmark hinzugeben, durchrühren, dann Cayenne, Oregano und Cumin dazugeben und alles etwa 1 Minute anbraten. Salzen und pfeffern, dann mit der Brühe und dem Espresso aufgießen. Die Tomaten und das Ketchup unterrühren und alles etwa 1 Stunde sanft köcheln lassen.

Kidneybohnen und Mais abgießen und abspülen und mit der Wurst in den Topf geben, nochmal köcheln lassen, bis sich die Aromen verbunden haben und abschmecken.

Mit Sour Cream und Tortilla Chips servieren.

Carolines Currywurstsauce

Das Gemüse klein schneiden und in Olivenöl weich dünsten. Mit den restlichen zutaten in einen Pürierbecher füllen, fein pürieren und abschmecken.

Dazu gibt's Bratwürste und Pommes.

Carolines Mürbeteigplätzchen

Wichtig:

Die Schokolade nicht zu fein reiben, da dürfen ruhig noch kleine Stückchen dabei sein. Das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die übrigen Zutaten in die Mulde geben. Alles Zutaten mit den Händen gut vermengen und rasch zu einem glatten Teig kneten.

Den Teig zu einer Kugel formen, in eine Frischhaltefolie wickeln und mindestens eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Danach drei Rollen mit jeweils 3 cm Ø formen und wieder kalt stellen.

Die Rollen dann in ½ cm dicke Scheiben schneiden und auf zwei Backblechen verteilen. Bei 180° 10 Minuten backen.

Pinots gefüllte Blätterteigtaschen

Die fein gehackte Zwiebel und Knoblauch in der Butter anschwitzen, mit dem Mehl bestäuben und unter ständigem Rühren ganz leicht Farbe annehmen lassen. Mit Brühe und Milch ablöschen und bei schwacher Hitze unter gelegentlichem Umrühren zu einer sämigen Sauce kochen (ca. 20 Minuten), mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Aus dem Schinken 12-cm-Quadrate schneiden (falls die Scheiben zu dick sind, nur 6 Quadrate schneiden, die dann als Unterlage nehmen), den Rest zusammen mit dem Käse in kleine Würfel schneiden und in die Sauce rühren, abkühlen lassen.

Den Blätterteig in 6 Stücke à 13x26 cm schneiden und mit jeweils zwei Scheiben Schinken belegen. Die abgekühlte Sauce mit einem Löffel auf je eine Schinkenscheibe verteilen, die frei gebliebenen Teigränder befeuchten und die Blätterteigscheiben zur Hälfte zusammenklappen, so dass kleine Taschen entstehen. An den Rändern gut zusammendrücken, die Oberflächen mit Eigelb bestreichen und mit Sesam bestreuen.

Die gefüllten Blätterteigtaschen mit etwas Abstand auf Backpapier setzen und bei 220°C etwa 15 Minuten backen.